logo navigation
Funkspruch: Attacke!

Venga! Venga! Venga!

Die Macher des Radsports

von Klaus Blume
17,80 Euro inkl. 7% MwSt.
Hardcover, 223 Seiten
ISBN 978-3-936973-22-8
Juni 2006

pdf-Dokument Bestellformular Online-Formular Online-Bestellung

Es ist eine Berufsgruppe ohne Ausbildung, Diplom und Gewerkschaft. Aber ausgestattet mit viel Sach- und noch mehr Menschenkenntnis. Ein kleiner Kreis mit großem Einfluss. Genannt Directeurs sportifs, Teammanager oder Mannschaftsleiter. Klaus Blume rückt diese eigentlichen Macher des Radsports aus dem Hintergrund ins Rampenlicht. Alle, die das Schwungrad des Velosports entscheidend bewegt haben, lässt der erfahrene Reporter und intime Kenner des Profimetiers zu Wort kommen: philosophierend und plaudernd, analysierend oder schwärmend, von missionarischem Eifer bewegt oder gelassen die Szene betrachtend.

Mit bemerkenswerter Beobachtungsgabe gelingen Klaus Blume lebendige Porträts, die nie das messerscharfe kritische Wort scheuen. Er beleuchtet, entschlüsselt und entlarvt die Wesenszüge, Erfolgsgeheimnisse und Sündenfälle eines vielfältigen Berufsstandes, dessen Vertreter zumeist im Verborgenen wirken: Glücksritter wie Guillaume Driessens, der noch mit Fausto Coppi und Eddy Merckx zusammen gearbeitet hat. Besessene wie der Bretone Cyrille Guimard, ohne dessen Ideen den Duellen Bernard Hinaults, Greg LeMonds und Laurent Fignons wahrscheinlich jene filmreife Dramaturgie gefehlt hätte, die sie unsterblich werden ließ. Männer mit einer untrüglichen Witterung fürs seltene Talent, wie sie Peter Post und Walter Godefroot gegeben ist. Draufgänger mit Hang zum perfekt inszenierten Tobsuchtsanfall, wie ihn der Italiener Giancarlo Ferretti so brillant beherrscht. Trotzige Pioniere wie der Däne Bjarne Riis. Erfolgreiche Quereinsteiger wie Bernard Tapie und Hans-Michael Holczer. Nimmermüde Methodiker wie Paul Köchli und Wolfram Lindner. Begnadete Selbstdarsteller wie Marc Madiot, Erik Breukink und Rudy Pevenage. Gefallene Strategen wie Cees Priem und Bruno Roussel. Autokratische Patrons wie Manolo Saiz, dessen Anfeuerungstiraden nicht nur seinen Rennfahrern oft genug Kopfschmerzen bereitet haben: „Venga! Venga! Venga!“

Pressestimmen

„Blume lässt Einsteiger staunen, aber noch mehr eignet sich das Buch für Leser, die bereits einen kleinen Einblick in die Szene haben: Hier schreibt einer, der tiefer blicken durfte und darf als manch anderer Insider. Und Blume schreibt in einem lebendigen Reportagestil, der auch die Unmenge von dargestellten Details bestens verkraftet.“ (Velomotion, Oktober/November 2006)

„Hintergrundwissen dieser Art trägt viel bei zum Verständnis des Systems Profi-Radsport, insbesondere seiner dunklen Seiten.“ (Trekkingbike, 05/2006)

Der Autor

Seit 1964 ist Klaus Blume als schreibender Reporter bei allen großen Radrennen auch hinter den Kulissen zugegen. Mehr als zwei Jahrzehnte lang war er als Redakteur und Korrespondent im Axel-Springer-Verlag für Welt, Welt am Sonntag und Sport-Bild tätig. Heute lebt er als freier Autor zahlreicher internationaler Zeitungen, Magazine und Hörfunk-Sender von Rang in Hamburg.

 Leseprobe
 Pressemitteilung
  Cover in druckfähiger Auflösung (1368 x 1971 px, 1.50 MB)
  Fragen zu diesem Buch
  Dieses Buch bewerten/kommentieren
< vorheriger Titelnächster Titel >
Zurück zur Gesamtübersicht
Die StartseiteNachrichten - Neuerscheinungen - TermineDer Covadonga VerlagDas VerlagsprogrammDer RadsportmanagerDie Zitate-DatenbankKontaktinformationenBuch- & RadsporthandelZum Webshop