logo navigation
Die Tour de France als Graphic Novel

Unmöglich ist kein französisches Wort

Geschichte(n) der Tour de France

von Jan Cleijne
19,80 Euro inkl. 7% MwSt.
Broschur, 144 Seiten im Format 26 x 19 cm; komplett in Farbe
ISBN 978-3-936973-77-8
Juni 2013

Online-Formular Online-Bestellung

Wagemutige Kerle, die das Wort UNMÖGLICH aus ihrem Vokabular gestrichen haben. Ein Gründervater mit Hang zum Sadismus. Unglaubliche Leidensfähigkeit und unglaubliche Missgeschicke. Ein permanentes Wandeln auf dem Grat des Menschenmöglichen, das wahre Größe und schockierende Abgründe zutage fördert. Diese Zutaten haben die Tour de France zum Mythos gemacht, der seit Generationen nicht nur Sportfans in seinen Bann zieht.

Mit einer Graphic Novel liefert Jan Cleijne anlässlich der 100. Ausgabe des Rennens eine ganze besondere Hommage an viele der berühmten und weniger berühmten Rennfahrer, die der Frankreich-Rundfahrt seit 1903 ihren Stempel aufgedrückt haben. Es sind packende Geschichten von absoluten Sternstunden und Tiefpunkten des Radsports, die der niederländische Zeichner mit Auge fürs Detail und feinem Gespür für sportliche und menschliche Dramen in Szene setzt.


Jan Cleijne, Jahrgang 1977, ist Cartoonist, Illustrator und selbst aktiver Rennradfahrer. Seine Kurzgeschichten und Comics erscheinen regelmäßig in angesehenen niederländischen Magazinen. Zudem war er bereits an mehreren Trickfilmproduktionen beteiligt. Dies ist seine erste Graphic Novel.


Pressestimmen:

• Das Buch macht die Geschichte der Tour de France auf besonders eindrucksvolle Weise erfahrbar, weil man sich als Leser durch die Illustrationen wirklich gut in die verschiedenen Situationen hineinversetzen kann. Es wird sicher nicht dabei bleiben, dieses wunderbare Buch einmal zu lesen und es dann im Bücherschrank verschwinden zu lassen. (Andreas Lenzing / it started with a fight)

• Es ist die verdichte emotionale Essenz von 100 Jahren Tour de France. Ein wirklich beeindruckendes Buch, empfohlen nicht nur für Freunde des Radsports. (Comic Review)

• Wer verstehen will, warum das, was bei uns oft als „Comi“ abgetan wird, anderswo als "neunte Kunst" gilt, sollte sich diese gezeichnete Reise durch über 100 Jahre Tour de France auf 140 Seiten gönnen. Oftmals sogar eindringlicher als opulente Fotobände trifft hier vieles sehr gekonnt den Kern mit wenigen Worte und prägnanten Bildern. Um in so kurzer Zeit zu sehen, sogar zu fühlen, was die Tour zu mehr als einem Radrennen macht, gibt es kaum ein besseres Buch. (Andreas Schulz, Eurosport)

• Der Autor beweist Sensibilität für persönliche Schicksale und skizziert seine Helden in einem minimalistischen und doch präzisen Stil. Ein Must-Read für alle Radsport- und Comic-Fans. (Velojournal, 4/2013)

• Die Themen sind nicht neu, vermitteln durch die künstlerisch anspruchsvolle Aufarbeitung aber einen neuen Blickwinkel auf die Dramen der Tour. Eine Empfehlung für alle Comicfreunde! (Tour, 8-2013)

• Ästhetisch ansprechend und dramaturgisch überzeugend aufgebaut. (Alexander Kluy, Buchkultur)

• Ein Buch, das eines Gelben Trikots würdig wäre. (Knochenschüttler)


 Pressemitteilung
  Cover in druckfähiger Auflösung (2235 x 3060 px, 1.71 MB)
  Fragen zu diesem Buch
< vorheriger Titelnächster Titel >
Zurück zur Gesamtübersicht
Die StartseiteNachrichten - Neuerscheinungen - TermineDer Covadonga VerlagDas VerlagsprogrammDer RadsportmanagerDie Zitate-DatenbankKontaktinformationenBuch- & RadsporthandelZum Webshop